Verselbstständigung

Wir unterstützen Jugendliche auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Dafür bieten wir betreutes Jugendwohnen sowie Jugendwohngemeinschaften an. Wir verfügen in diesem Bereich über insgesamt 45 Plätze in Wohnungen und Häusern, die wir selbst angemietet haben. Zusätzlich betreuen wir im ambulanten Bereich Jugendliche in ihren eigenen Wohnungen.

 

Betreutes Einzelwohnen

Wir betreuen Jugendliche und junge Erwachsene in ihren eigenen, oder von uns angemieteten Wohnungen. Eine etwas andere Form ist das  „akkumulierte“ betreute Einzelwohnen. Bei dieser Hilfeform wohnen zwei oder drei Jugendliche ab 16 Jahren in einer Zwei- oder Dreizimmerwohnung. Bis auf die gemeinschaftliche Nutzung von Bad und Küche spielt der Gemeinschaftscharakter keine Rolle, sondern die individuelle Betreuung und Förderung des einzelnen Jugendlichen in die Selbstständigkeit stehen im Fokus.

Ansprechpartner: Bertram Gehrig

 

Jugendwohngemeinschaften

In unseren Jugendwohngemeinschaften werden weibliche und männliche Jugendliche ab 16 Jahren unter pädagogischer Anleitung auf ein selbständiges Wohnen vorbereitet. Wohnen, Versorgung und Betreuung sind konzeptionell aufeinander abgestimmt.
Die Jugendlichen leben in einer Wohngemeinschaft in der jeder über ein eigenes Zimmer verfügt. Die sanitären Anlagen, Küche und ein Wohnraum werden gemeinschaftlich genutzt. Am Wochenende finden gemeinsame Freizeitunternehmungen und -aktivitäten statt.

Die betreuenden Fachkräfte bieten feste Präsenzzeiten in der Wohngemeinschaft an, welche die Jugendlichen zur Beratung von schulischen, ausbildungsmäßigen und beruflichen Angelegenheiten oder bei Fragen zur allgemeinen Lebensführung und zum selbständigen Wohnen nutzen können. In einigen Wohngemeinschaften haben die Betreuer ein eigenes Büro.

 

Jugendwohngemeinschaft Vorholzstraße

Der Bezug der Wohngemeinschaft in der Vorholzstraße im Stadtzentrum Karlsruhe bedeutet auch Betreten von Neuland im Betreuten Wohnen. Seit der Renovierung der geräumigen Wohnung im obersten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses finden hier erstmals 4 weibliche Jugendliche/ junge Volljährige einen entsprechend betreuten Wohnplatz. Die derzeitigen Bewohnerinnen konnten in die Gestaltung der einzelnen Zimmer direkt einbezogen werden, sodass ein hohes Maß an individueller Gestaltung gegeben ist. Die JWG bietet den Bewohnerinnen zusätzlich ein gemeinsames Wohnzimmer und ein separates Büro. Die äußerst günstige Lage erleichtert das Erreichen aller wichtigen Stellen (Schule, Behörden, Einkaufsmöglichkeiten) zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ansprechpartner: Bertram Gehrig

Jugendwohngemeinschaft „Neksis“ in Rastatt

Rastatt ist eine Kreisstadt mit ca. 231.000 Einwohnern und liegt etwa 22 Kilometer südwestlich von Karlsruhe. Sie verfügt über eine sehr gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und hat eine gute Infrarstruktur.

Die Jugendwohngemeinschaft befindet sich in einem Dreifamilienhaus mit großem Garten und Hof. Im gleichen Haus befindet sich auch noch eine Außenwohngruppe von Zefie. Die Jugendwohngemeinschaft selbst bietet Platz für 4  männliche Jugendliche ab 16 Jahren. Jeder Jugendliche besitzt ein eigenes Zimmer; die Bäder, die Küche sowie ein großer Wohn- und Aufenthaltsraum werden gemeinschaftlich genutzt.

2 Mitarbeiter betreuen die Jugendlichen auf ihrem Weg in die Verselbständigung.

Ansprechpartner: Frau Josic-Zouine

Jugendwohngemeinschaft Kaiserallee

Ebenfalls in zentraler Lage in Karlsruhe befinden sich, in einem vier Parteien Altbau, die jüngsten Wohngemeinschaften. Im Obersten Stockwerk bieten wir drei Plätze, die darunter liegenden JWG wurde wegen des aktuell hohen Bedarfs auf maximal 6 männliche Jugendliche/ junge Volljährige ausgelegt. Wohngruppen anderer Einrichtungen im selben Gebäude tragen mit dazu bei, dass im ganzen Haus eine offene, vom gegenseitigem Informationsaustausch geprägte Atmosphäre vorherrscht. Alle wichtigen Einrichtungen, wie Schule, Ärzte, Behörden, sind gut erreichbar. Der Grad der bereits erreichten Eigenständigkeit der Bewohner in dieser JWG ist recht hoch.

Ansprechpartner: Bertram Gehrig