Schulungen, Regionalgruppen und Vorträge

In der Betreuungs- und Erziehungsarbeit ist die Bezugsperson als Mensch das wichtigste und wirkungsvollste Instrument. Erst an zweiter Stelle stehen Wissen und Anwendung von Modellen und Methoden.

Pflegeeltern erfüllen ihre Aufgabe in ihrem privaten Lebensraum rund um die Uhr. Sie werden nicht nur vor fachliche Probleme gestellt, sondern sie erfahren eine ganzheitliche Herausforderung, die unter die Haut geht. Früher oder später erleben sie eine Konfrontation mit sich selber, mit ihrer Geschichte, ihren Ressourcen und Grenzen. Das „Wissen“, wie man mit Situationen umgehen sollte, reicht für die Bewältigung nicht aus. Gefühle kann man nicht der Einsicht unterordnen. Diese verändern sich erst, wenn ein Erkenntnisprozess vollzogen werden kann, d.h. wenn sich die persönliche Beziehung zu einer Thematik, von innen heraus verändert. Sie brauchen Fähigkeiten und Kompetenzen, die sich nicht auf die Schnelle in Vorlesungen oder Kursen erwerben lassen.

Unser Bildungsangebot unterstützt Pflegeeltern in ihrem persönlichen Entwicklungs- und Erkenntnisprozess. Es regt eine intensive Auseinandersetzung mit persönlichen Themen an, schult ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung und hilft ihnen, eigene Wünsche und innere Konflikte zu erkennen. Pflegeeltern werden befähigt und ermutigt, ihre Handlungs- und Reaktionsweisen zu reflektieren, vorgefasste Meinungen von Erziehung und Beziehung loszulassen und sich für die Förderung des Kindes von dessen Entwicklungsmöglichkeiten und emotionalen Bedürfnissen leiten zu lassen.

Wenn sie bei Zefie arbeiten wollen, dann müssen  sie an einer unserer regionalen Intervisionsgruppen teilnehmen. Darüber hinaus bieten wir Basisschulungen und Fortbildungen zu wichtigen Erziehungsthemen an. Unsere Gruppen treffen sich im nordbadischen Raum an unterschiedlichen Standorten.

Karlsruhe

Intervisionsgruppe: Haus der Familie, AWO, Kronenstraße 15

Donnerstag, 21 September 2017

Donnerstag, 9 November 2017

Jeweils zwischen 9.30 und 11.30

 

Treffpunkte